Daily Archives: 13. März 2016

  • 0

Neuerungen in WordPress 4.5

Tags : 

Neuerungen in WordPress 4.5

Das neue WordPress 4.5 soll am 12. April veröffentlicht werden. Im Gegensatz zu WordPress 4.4, das neben einem neuen Standardtheme wenig interessante Neuerungen mit sich brachte, wird in in WordPress 4.5 einige spannende, neue Features geben:

  • Responsiveness-Vorschau
    In den Design-Anpassungen könnt ihr euch in Zukunft anschauen, wie eure Seite auf dem Smartphone oder Tablet aussieht: zusätzlich zur bisherigen Standard-Desktop-Vorschau könnt ihr euch eine Version für mobile Geräte anzeigen lassen.
  • Inline-Bearbeitung von Links im Editor
    Im visuellen Editor erscheint zur Bearbeitung von Links in Zukunft kein extra Dialog mehr. Stattdessen öffnet sich inline ein Bearbeitungsfeld für das Linkziel. Um weitere Einstellungen vorzunehmen, müsst ihr per Klick auf einen Button neben der URL des Links einen Dialog öffnen.
  • Neue Shortcuts zur Textformatierung
    Seit WordPress 4.3 gibt es Shortcuts, die schnelleres Formatieren von Text im visuellen Editor erlauben. So können beispielsweise mit Rauten (#) Überschriften oder mit Sternchen (*) ungeordnete Listen erzeugt werden. Neu in WordPress 4.5 wird es Shortcuts für kursiven (*kursiverText*) oder fetten (**fetterText**) Text geben, sowie für die Darstellung von Code (`code`).
  • Festlegen eines Logos in den Design-Anpassungen
    Im neuen WordPress wird es möglich sein, im Customizer (Design > Anpassen) ein Logo für die Seite festzulegen – sofern das verwendete Theme diese Option unterstützt. Als funktionierendes Beispiel soll eine aktualisierte Version des Standardthemes Twenty Sixteen veröffentlicht werden, die das themeübergreifende Logo verwendet.
  • Verbesserte Moderation von Kommentaren
    Ab WordPress 4.5 soll die Kommentarmoderation besser und übersichtlicher gestaltet werden. Das beinhaltet unter anderem die Anzeige des formatierten Kommentartextes anstatt des bisherigen reinen Textabsatzes.
  • Optimierte Bildgenerierung
    Außerdem wurde die Erstellung von Bildern in WordPress verbessert. In Zukunft werden unnötige Metadaten entfernt und die verschiedenen Bildgrößen effizienter generiert. Das führt zu einer Verkleinerung der Bilddateien um bis zu 50% bei nicht oder kaum wahrnehmbaren optischen Änderungen.  Quelle : http://pressengers.de

  • 0

Webdesign Designtrends

Tags : 

8 Designtrends, die 2016 eine große Rolle spielen [Infografik]

In der Infografik von Coastalcreativ findet ihr acht Designtrends, die 2016 wichtig sind. Mit dabei ein paar alte Bekannte.

In den letzten Jahren haben sich einige Trends im Webdesign gebildet, die auch in 2016 noch weiterentwickelt werden. Zum Beispiel wird auch in diesem Jahr Responsive Design wieder mit dabei sein, wobei die Entwicklung hier wohl vor allem in der Performance liegen wird. Weitere alte Bekannte sind Flat Design und Backround-Videos. Auch das kartenbasierte Webdesign wird uns laut der Infografik von Coastalcreativ in 2016 wieder öfter begegnen. Ein schönes Beispiel dafür findet ihr zum Beispiel hier . Weiter werden Storytelling, aufs Template abgestimmte Typografie, Minimalismus und Mobile Apps eine große Rolle spielen.

Scheint, als würden uns in diesem Jahr viele alte Bekannte begegnen, die vor allem funktional verbessert werden.

Quelle : http://t3n.de

 


  • 0

5 kostenlose Font-Manager

Tags : 

Web-Designer aufgepasst! Wir vergleichen 5 Font-Manager für euch

Sogenannte Font-Manager sind nützliche Helfer, um sich an ein perfektes Design heranzuarbeiten. Sie helfen unter anderem dabei, verschiedene Schriften auszuwählen und sie zu vergleichen.

Wir haben uns fünf kostenlose Tools für euch angeguckt, mit denen ihr diese Aufgaben im Browser erledigen könnt: FlippingTypical, Wordmark, FontFlame, Font-Combinator und Typetester. Ergänzungen in den Kommentaren sind ausdrücklich erwünscht.

FlippingTypical.com ist der simpelste Font-Manager in unserer Liste. Web-Desigern und Frontend-Entwickler können hier nur Texte eingeben und sie in den auf dem Rechner installierten Fonts ausgeben lassen. Weitere Funktionen sind vorerst nicht enthalten. Wer sich einfach nur inspirieren lassen will, kann mit dem Tool ein bisschen rumspielen.

Auch Wordmark.it greift auf installierte Schriften deines Rechners zu und lässt sie dich vergleichen. Nutzer brauchen dafür nur ein Wort in die Text-Box tippen und die präsentierten Schriften auswählen. Anwender können die Schriftzüge nachträglich auch noch bezüglich der Größe, der Farbe (weiß auf schwarz oder schwarz auf weiß) sowie der Zusammensetzung aus Klein- und Großbuchstaben editieren. Mit der Druck- oder Share-Funktionen könnt ihr die Auswahl für euer nächstes Meeting aus der Maske ziehen beziehungsweise direkt an Kollegen verschicken.

FontFlame.com fühlt sich wie ein Tinder für Schriftarten an. Anwender bekommen im Cards-Style bestimmte Fonts präsentiert und können durch ein „Love“ oder „Hate“ entscheiden, ob ihnen eine Schriftart gefällt. Im „My-Type“-Bereich können die verschiedenen Schriften dann noch mal zusammen betrachtet werden. FontFlame.com greift auf die Google-Web-Fonts zurück.

Der Font-Combinator bietet in einer einfachen Browser-Version die Möglichkeit, verschiedene Schriftarten im Rahmen der Headline, Sub-Headline und im Body zu vergleichen. Für jeden einzelnen Bereich kann ein individueller Font gewählt und der Text entsprechend angepasst werden – beispielsweise durch Veränderung der Schriftgröße und -farbe sowie der Zeilenabstände. Web-Designer und Frontend-Developer können in der Maske somit die jeweiligen Textpassagen einzeln gestalten. Auch dieses Tool greift dabei auf die Google-Web-Fonts-Sammlung zurück.

Typetester.org ist das umfangreichste Tool, um Texte mit individuellen Fonts miteinander zu vergleichen. Anwender können drei Textblöcke editieren und gegenüberstellen. Dafür lassen sich unter anderem Attribute wie „Font-Size“, „Font-Weigth“, „Font-Style“ oder auch „Letter-Spacing“ und „Word-Spacing“ bearbeiten. Außerdem gibt es auch eine „Inspiration-Gallery“, in der Web-Designer und Frontend-Developer verschiedene Beispiele durchklicken können. Typetester unterstützt über 2.200 Fonts aus unterschiedlichen Quellen.

Quelle : http://t3n.de


  • 0

  • 0